structure is a body

Ausgehend der Auseinandersetzung mit der Veranstaltungsreihe 9 evenings aus dem Jahre 1966, insbesondere der Arbeiten von John Cage und Robert Rauschenberg erarbeitete ich
structure is a body.

Siebzehn mit Papier bespannte Wandteile dienten in einer Aufführung verschiedenen Performance-Gruppen als Kulisse.
Mittels Körperschallwandler wurde ein Klangstück, komponiert aus Aufnahmen von Turm und Regeluhrwerken, auf verschiedene Wandteile übertragen.
Ausgehend von diesen Rhythmen begannen alle Performer am Ende des Abends nach und nach auf den Wänden zu trommeln. Das Trommeln wurde so weit gesteigert bis das Papier aller Wandteile eingerissen war. Dieser Zeitpunkt markierte das Ende der Veranstaltung.

1 / 8

Fotos: Paula Gehrmann, Nadine Preiss

Login  •  Built with Seedbox